Verein zur Unterstützung von Wachkoma-Patienten
CS-Therapie
http://www.wachkoma-hilden.de/cs-therapie.html

© 2015 Verein zur Unterstützung von Wachkoma-Patienten

CS-Therapie

Craniosacrale Therapie (CST)Es handelt sich dabei um ein Flüssigkeitssystem im Körper des Menschen, welches das Gehirn und Rückenmark umgibt. Von den Hirnhäuten gebildet wird und in rhythmischer Bewegung im Körper existiert. Dieses wird bereits im letzten Jahrhundert vom amerikanischen Arzt Dr. John Upledger belegt. Ausgangspunkt ist die Annahme, dass entgegen der Ansicht dass die Schädelknochen miteinander verwachsen sind, diese sich in ihren Nähten durchaus bewegen können und somit eine mechanische Einheit bilden. Ein weiterer Grundsatz und Phänomen der CST ist der, das nicht nur Gehirn Erfahrungen speichern kann, sondern auch andere Organe und Gewebe. Dadurch ist es möglich in psychotherapeutische Bereiche des Körpers vorzustoßen, in denen uralte Traumata`s wieder erlebt und möglicherweise wiedererlangt werden können.Dr. Upledger gelang es, Menschen in die jeweilige Situation zu manövrieren, die vor beliebig langer Zeit zu den Verletzungen oder dem Schock geführt hatten. Die Therapie muss vom Betroffenen angenommen werden. Es ist nicht der Therapeut welcher eine Besserung erzielte. Er war nur Helfer für den Betroffenen seine in ihm vorhandene eigene körperliche und seelische Heilkraft wieder zu entdecken und zu mobilisieren.
Die ganze CST zu beschreiben würde an dieser Stelle den Rahmen des Möglichen sprengen. Im Anschluß finden sich Hinweise zu entsprechender Literatur. Auch gemachte Erfahrungen mit der CST bei Wachkoma-Betroffenen können Erfolge belegen.Zwei Möglichkeiten die Therapie anzuwenden sind: Man sucht sich einen CS-Therapeuten.
Oft sind es auch Heilpraktiker aber auch Physiotherapeuten die diese Therapie durchführen. Dieser wird in seiner Praxis oder auch zuhause mit dem Betroffenen arbeiten. Eine Therapieeinheit, etwa 40-45 Minuten, kostet ab 50 €. Die Therapie ist für den Betroffenen sehr anstrengend und deshalb sollte sie auch nur etwa alle 3-4 Wochen mit jeweils 1- 2 Einheiten durchgeführt werden.
Kosten : Einzeltherapie ab etwa 75 € / 45 Minuten

Verfasser und Auskunft Wilfried Breer – Angehöriger eines Wachkoma-Betroffenen
Der Verein Patienten im Wachkoma in Bergneustadt führt die Therapie in einer 14-tägigen intensiv Therapie durch. Dazu gehören stationärer Aufenthalt für 14 Tage in einer Fachklinik in Deutschland. Jeden 2.Tag Warmwasser, Musik, Klang, Lichteffekte und ein CS-Therapeut arbeitet am Betroffenen im Wasser. Dauer etwa 30-45 Minuten
Kosten ab 4.000 € / 1 Betroffener plus 1 Begleitperson / Privatzahler
Auskunft erteilt : PIW e.V. Bergneustadt http://www.piw-e.v.de/


Literaturhinweis : Titel : Auf den inneren Arzt hören – John F. Upledger (Vorwort Dahlke)
Wilhelm Heyne Verlag München ISBN 3 – 453 -17353 -8 - Ausgabe 4/2000