Verein zur Unterstützung von Wachkoma-Patienten
Hilfe für Angehörige
http://www.wachkoma-hilden.de/untersuchungen.html

© 2015 Verein zur Unterstützung von Wachkoma-Patienten

Hilfe für Angehörige

 

Wer der Meinung und im Glauben ist Deutsche Bürokratie hilft und unterstützt der irrt und wird es in Kürze auch spüren - unsere Bürokratie nimmt weder Rücksicht auf Betroffene noch auf Angehörige. Auch wenn Angehörige es anders sehen, wir empfehlen sich direkt Hilfe und Unterstützung einzuholen. Spätestens jedoch dann, sobald die Diagnose Wachkoma medizinisch bestätigt wird. Zu wissen was auf Einem zukommen kann, nicht muss, ist effektiver als später vor  scheinbar unlösbaren Problemen zu stehen und nicht wissen wie man dem begegnen muss und kann

Fehler würden vermieden werden, Hilfe wäre effektiver erfolgreicher, würde man sich sofortiger Hilfe bedienen     

Je eher man sich helfen läßt um so effektiver kann Hilfe sein - doch eines müssen Angehörige begreifen, wenn sie sich Hilfe und Unterstützung suchen - ihr Betroffener ist nicht der Alleinig Betroffene im Gesundheitssystem - oftmals muss Angehörigen das zerstörische vor Selbstmitleid strömende Denken und Handeln brutal vor Augen gehalten werden. damit sie merken das Selbstmitleid keine Hilfe sein kann, sondern nur zusätzliche zerstörische Auswirkungen auf die eigene Befindlichkeit hat. Auch wenn Ehrlichkeit und Wahrheit schmerzt, besser ein kurzer Schmerz als ein Leben mit Schmerzen, Ängsten, Sorgen und Problemen

Zugegeben, wir sind ein kleiner Verein, ein Rädchen im Getriebe von Lobbyisten und Unmenschlichkeiten, ein Staubkorn in der Bürokratie, wir werden belächelt, nicht ernst genommen, man versucht unser Engagement schlecht zu reden. Nur weil wir unsere Meinung offen und ehrlich, entsprechend der uns täglich umgebenden Realität laut sagen. Wir über sachliche Kritik am System, nicht an Personen. Wer sich dennoch angegriffen fühlt, hat vielleicht ein schlechtes Gewissen oder etwas zu verbergen.

Unsere Neutralität gegenüber allen Problemen und Personen ist unsere Stärke. Die gilt es zu erhalten. zum Wohle unserer Betroffenen und Angehörigen. Wir kritisieren und eröffnen dabei gleich neue Perspektiven

Information, Beratung, und Hilfe für Ratsuchende  - von uns erhalten betroffene Angehörige kostenlos individuelle, neutrale und persönliche Hilfe und Unterstützung - auf unserer internet Präsenz sucht man die individuellen Tips und Ratschläge allerdings vergebens, die geben wir nur in einem persönlichen Gespräch
Hilfe kommt von Herzen, sie ist kostenlos, ehrenamtlich, freiwillig neutral und somit frei von jeglichen Verpflichtungen gegenäber Staat, Ämtern, behörden, Kassen und Institutionen     Hilfe erhältlich Jedermann - nur den Erstkontakt herstellen, das müssen die Rat- / Informations- u. Hilfesuchenden

Wir sind selber pflegende Angehörige und müssen uns täglich mit diesem Schicksal auseinander setzen. Wir wissen worüber wir reden - wir kennen die Probleme, die Schmerzen, die Ohnmacht -   einen Menschen zu verlieren und ihn trotzdem nicht verloren zu haben, ein unerträgliches nicht zu verarbeitendes Ereignis. Irgendwann wird auch das größte Kämpferherz müde. Traurig und fassungslos sind und bleiben wir immer, solange wir leben.

Liebe Betroffene, Liebe Angehörige,

gemeint sind Alle - Kranke, Alte, Hilflose und Gehandicapte - gemeint sind auch deren Angehörige - gemeint sind alle Personen die vom Gesundheitssystem abhängig sind und die Folgen unmöglicher Reformen und die daraus entstehenden Nachteile und Lasten zu tragen haben -

             wehret den Anfängen - wehrt Euch -kämpft gegen Unrecht und Unmenschlichkeit -
laßt es nicht zu das Personen über Euer /unser Schicksal urteilen und bestimmen was für Euch/uns gut sein soll, Personen die aufgrund ihrer Stellung und Position niemals in Eure /unsere Situation geraten können - die sich selber absichern auf Kosten der Schwachen und Hilflosen, der Kranken und Alten und ihre Handlungen auch noch als sozial verträglich verkaufen wollen - Politik die nur an sich denkt, die Lobbyisten schützt, den Bürger ständig weiteren Belastungen aussetzt, hat es nicht verdient das man diese Handlungen einfach hinnimmt oder gar noch unterstützt-

Würden alle Alten, Kranken, Behinderten und Schwachen, die weiterhin trotz hoher und höchster Belastungen, nicht mehr oder wesentlich weniger an Steuern, Energiekosten, Kassenmitgliedsbeiträge, Solidarbeitrag usw. zahlen würden (wenn sie es könnten), so wäre vieles was unsere Politik macht nicht mehr möglich - würde es all diese Menschen nicht mehr geben so wären z. Beispiel selbstgemachte Diätenerhöhungen unserer Abgeordneten nicht mehr möglich - jeder Bürger zahlt die Zeche unsinniger und unmenschlicher Politik - die von diesen Menschen gezahlten Abgaben sollten zumindest zum größten Teil ihnen auch wieder zu Gute kommen

Deshalb -wehret den Anfängen - auch wenn ihr heute noch nicht Betroffene seit - eines Tages ist es zu spät, dann seit ihr die Betroffenen    Noch etwas - Jahrhunderte sind vergangen und die Familien bekamen Kinder weil er und sie es so wollten - ob man sie seitens des Staates unterstützte oder nicht, wer Kinder wollte oder will sollte dies nicht von finanzieller Unterstützung durch den Staat abhängig machen - Kinder sind unserer aller Zukunft, das sehen wir genau so - doch was nützt uns dieses denken, wenn die die diese Zukunft bezahlen langsam aber sicher aussterben - dann müßt ihr es selber zahlen, ihr die Jungen - es gibt dann keine Alten, Kranken, behinderte und Schwache mehr die euer überhöhtes Anspruchsdenken bezahlen - diese sind inzwischen ausgestorben - glaubt ihr denn die Politik wird dann anstelle eigener Diätenerhöhung diese Lasten für Euch übernehmen ? wer dieses glaubt lebt in einer anderen Welt -

Alt und Jung gehören zusammen - arm und reich ebenso - gleiches gilt für kranke, behinderte und gesunde Menschen - in unserem Grundgesetz ist verankert das alle Gleich sind, das ist gut so - doch manche scheinen Gleicher zu sein, leider gibt es immer mehr Menschen die dieses Grundgesetz mißachten und es für sich als nicht geltend betrachten - Politik und Wirtschaft machen da keine Ausnahme und beanspruchen Vorteile die durch den Bürger bezahlt werden müssen